klangwellen

Imitieren - Improvisieren - Komponieren

An english abstract for Klangwellen is available here.

Bewerbungformular  für Klangwellen.  

Die teilnehmende Schülergruppe erhält drei Monate vor ihrem eigenen Auftritt eine Aufnahme und eine Partitur einer Komposition eines zeitgenössischen Komponisten als Referenz, bzw. Inspirationsquelle. Die SchülerInnen sind aufgefordert, unter Anleitung eines begleitenden Komponisten oder einer KomponistIn im Rahmen des wöchentlichen Musikunterrichts mit musikalischen Mitteln aus dem experimentellen, zeitgenössischen, elektronischen und/oder auch szenischen Bereich ihre eigene Komposition zu erarbeiten. Ist der Einstieg in diesen Arbeitsprozess anfangs noch von dem Referenzkomponisten und seinem Werk inspiriert, so sollen die SchülerInnen baldmöglichst ihre eigene Klangsprache und kompositorische Form finden und mit Mut, Neugierde und Abenteuerlust neue, experimentelle und ungewöhnliche Klanggefilde entdecken. Dabei werden sie von dem begleitenden Komponisten in allen Fragen unterstützt.

Die SchülerInnen führen ihre eigene Komposition ohne professionelle Hilfe sowohl im Rahmen eines Schulkonzertes, als auch im Vorkonzert eines der Hamburger renommierten Ensembles oder Orchester an einem bekannten Konzertort auf. Anschließend erleben sie die Live-Aufführung des Referenzwerkes im Kontext klassischer oder zeitgenössischer Werke, gespielt von den Philharmonikern, dem Ensemble Resonanz oder auch bekannten Solisten. Für den Konzertbesuch des Referenzkonzertes erhalten die SchülerInnen Freikarten, der Besuch ist Bestandteil des Projektes.

 

 Klangwellen - abstract

In this project, students of secondary schools receive the recording and score of a contemporary composition as a reference and source of inspiration. Accordingly, students are asked to prepare an original composition - framed by their music lessons in schools, based on the musical language of experimental music, and possibly containing elements from the field of drama and dance. While the initial working process will naturally be influenced by the reference composer and composition, students are encouraged to find their own language of sound and compositional form later on. As in other Klangradar 3000 Projects, students are to embrace and dive into new worlds of sound. Courage, curiosity and love of adventure will help them to master this task - as well as the support of composers accompanying.

Students will perform their own composition without the help of professionals; their musical presentation will be held  two different contexts: in their school in front of peers, as well as in significant Hamburg concert venues as an introduction to renowned ensembles and orchestras. Following this, students will experience the live performance of their reference work, played by the Hamburger Philharmoniker, the Ensemble Resonanz or other renowned solo musicians. Students will receive a complimentary ticket for this integral part of the project.

 

EVALUATIONEN

Hier die Evaluationen des Projektes des Helene Lange Gymnasiums.

Hier geht es zu den Evaluations-Fragebögen der Max-Brauer-Stadtteilschule



NEWS

Verfolgen Sie das Projekttagebuch der STS Mitte

Verfolgen Sie das Projekttagebuch der Max Brauer Stadtteilschule

 

Termine

Klangwellen - Termine

Projekt IV  2016 : „Zwischen den Klängen: John Cage - Improvisiertes Komponieren?“

Projektbeginn: Montag  5.9.2016
Konzerttermin: Freitag, 18.11.2016, 19.00
Konzertort: Kampnagel Festival Greatest Hits

Referenzkonzert: Werke von Morton Feldman
Schule: Stadtteilschule Hamburg Mitte
Klasse/Kurs: Musikkurs 13. Klasse

Komponist: Goran Lazarevic
Lehrkraft: Matthias Müller