Klangradar 3000 – Reise 21

Das Kompositionsprojekt Klangradar 3000 wird vom Landesmusikrat Hamburg e.V. durchgeführt.

lmrklangradard

Klangradar 3000/Reise 21  Das Fremde=Das Eigene?

Der Landesmusikrat Hamburg schreibt das Konzept Reise 21 im Rahmen des Projektes Klangradar 3000 für das Jahr 2018 aus.

KLANGRADAR 3000 erlebt in diesem Schuljahr seinen 18. Durchgang. Das Konzept stammt von dem Komponisten und Künstlerischen Leiter Burkhard Friedrich.

Imagefilm der Reise 21

KLANGRADAR 3000 eröffnet Kindern und Jugendlichen im Schulalltag ein Experimentierfeld für das Erleben von und den Umgang mit neuen und ungewohnten Klängen und Spielweisen und führt sie auf diese Weise an das Fremde heran. Durch die Methode des experimentellen Lernens und das Prinzip der Voraussetzungslosigkeit können alle Schüler/innen unabhängig von musikalischer Vorbildung und kultureller Herkunft an dem Programm teilnehmen. Nicht nur kreative Kompetenzen werden dabei gefördert, sondern neue, unbekannte Orte des sozialen Miteinanders im Schulalltag geschaffen, was sich unmittelbar auf die Kommunikation und die Sozialisation innerhalb der Gruppe auswirkt. Damit setzt KLANGRADAR 3000 neue Impulse in der Bildungslandschaft und bewirkt nachhaltig gesellschaftliche Veränderungen.
.
Das Thema des diesjährigen Durchgangs lautet Das Fremde=Das Eigene?  

Inhalt und Konzept

Wo wir uns auch aufhalten, begegnet uns das Fremde. Zuweilen ist im Fremden Vertrautes zu finden, das uns einlädt, zu verweilen und genauer hinzuhören oder hinzuschauen. In anderen Situationen sind wir abgeschreckt oder irritiert und wollen mit dem Fremden, dem wir begegnen nichts zu tun haben. Aber könnte es sein, dass gerade in dem, was wir als komplett fremd erleben, auch etwas Eigenes steckt? Dem auf die Spur zu kommen kann nur dann gelingen, wenn wir das Fremde akzeptieren, uns mit dem Fremden auseinandersetzen und uns vertrauensvoll dem Fremden annähern.

Das diesjährige Konzept des Projektes Reise 21 führt Schülerinnen und Schüler Hamburger Schulen auf einer gemeinsamen Klangforschungsreise in ein unbekanntes Land mit open end. Umgebungs-, Stadt- und Naturklänge beispielsweise als Musik zu bezeichnen mutet zunächst einmal fremd an. Als Musik bezeichnen wir normalerweise das, was wir aus dem Radio, dem TV, von den Charts, oder von Konzerten wie z. B. in der Elbphilharmonie oder anderen Konzertorten kennen.

Alle diese Klänge um uns herum, die wir tagtäglich erleben, kennen wir zwar, aber irgendwie fremd bleiben sie uns dennoch.

Die Musik anderer Kulturen, sei es die Musik aus dem arabischen oder dem asiatischen Kulturbereich, ist uns genauso fremd, wie unsere westliche Musik den Menschen aus Dubai oder Hongkong. Beginnen wir, gemeinsam das Fremde zu erforschen, stoßen wir auf Bekanntes, Eigenes, was uns verbindet und woraus etwas Neues entsteht.

Weg und Ziel

Ziel des diesjährigen Projektes Reise21 ist es, Neugierde, Mut und Abenteuerlust auf das Experimen-tieren, Erfahren und Begreifen unerhörter Klanggefilde zu wecken und die die Ohren und Augen dafür zu öffnen. Des Weiteren soll vermittelt werden, dass das sogenannte Fremde eben gar nicht so fremd ist, sondern auch bekannt und vertraut sein kann.

Dies soll durch das gemeinsame Erarbeiten einer aktuellen neuen Komposition realisiert werden, die nicht vorgefertigte, bekannte Patterns und Melodien verwendet, sondern die sich aus den unterschiedlichsten klanglichen Geräuschen, kulturellen Sprachen, vielleicht sogar Texten,

Vorstellungen und Phantasien zusammensetzen kann. Dies erfordert Offenheit und soziale Kompetenz sich mit der Thematik auseinanderzusetzen sowie Lust und Mut sich auf Neues und Ungewohntes einzulassen. Am Abschluss des Prozesses steht dann im besten Falle die Erkenntnis, dass auch der oder die oder das verstanden werden kann, was der oder die oder das zu Beginn des Prozesses noch nicht verstanden haben/hat.

Diese Fragen stehen im Mittelpunkt des Klangforschungsprozesses, den die Schüler*innen zusammen mit einem/r professionellen Komponisten*in zwischen Mai und November 2018 im wöchentlichen Musikunterricht gestalten werden. Am Ende entstehen Kompositionen, die von den einzelnen Schüler-gruppen im Rahmen des Festivals Greatest Hits (Veranstalter: Hamburg Musik gGmbH - Elbphilharmonie) auf Kampnagel zwischen dem 28.11. und 01.12.2018 selbstständig in einem großen Abschlusskonzert aufgeführt werden.

Inspiration

Eine besondere Inspirationsquelle hierfür finden wir in der Musik der österreichischen Komponistin Olga Neuwirth, der das diesjährige Festival Greatest Hits gewidmet ist. Olga Neuwirth begann als 15-jährige zu komponieren und war von Beginn an gleichermaßen fasziniert von Film, Theater, Literatur sowie von Pop-Musik. Vieles war auch ihr am Beginn ihrer Karriere sicher noch zunächst fremd. Erst, als sie sich näher mit den unterschiedlichsten Strömungen in Kunst, Kultur und Literatur beschäftigte, stellte sie fest, dass ihr viele Ideen und Konzepte vertraut vorkommen, also ein Teil ihrer Eigenen Ideenwelt sind. Olga Neuwirth hat in vielen Ländern dieser Erde gelebt und sich immer wieder auf die Reise gemacht, das Fremde zu ergründen und kennenzulernen. Dabei sind farbenreiche und außer-gewöhnliche Kompositionen entstanden, die als Referenz und/oder als Inspirationsquelle für die kompositorische Arbeit der Schüler*innen dienen können.

Im Rahmen der Ausschreibung werden Ideen und Konzepte gesucht, die als Grundlagen für die  Erarbeitung einer Komposition zusammen mit einer Schulklasse, deren Lehrkraft unter der Anleitung eines Komponisten/einer Komponistin dienen können. Als Inspirationsquelle dienen vor allem das Motto Das Fremde=Das Eigene?, die Musik Olga Neuwirths, aber generell auch fremde Klangwelten und die damit einhergehenden Assoziationen.

Die vielfältige Sprache der zeitgenössischen und experimentellen Musik, auch mit multimedialen Mitteln, bildet hierbei die Basis für das musikalische Ausgangsmaterial. Interdisziplinäre und kunstspartenübergreifende Kooperationen mit weiteren Schülergruppen sowie die Verwendung von visuellen Medien und/oder szenischen Inhalten sind willkommen und erwünscht.

Komponist*innen mit Wohnort in Hamburg und Schülergruppen aller Jahrgangsstufen von Schulen in Hamburg sind eingeladen, offene Konzepte zum Thema Das Fremde=Das Eigene? einzureichen. Das Programm richtet sich ausdrücklich auch an inklusive, interkulturelle und nicht-musikalische Schülergruppen. Es wird keine musikalische Kenntnis vorausgesetzt – alle können mitmachen.
Im Zentrum des Programms steht der kompositorische und kreative Prozess der Schülergruppen, angeleitet in erster Linie von den ausgewählten Komponist*innen, unterstützt von den Lehrkräften.

Alle Interessierten sind eingeladen, sich unter
 http://www.klangradar3000.de/reise-21/projektarchiv über die vorangegangenen Projekte umfassend zu informieren.


Bausteine des Projektes:

Neben der Erarbeitung der Komposition mit Komponist*in und Lehrkraft im Rahmen des wöchentlichen Schulunterrichts bilden folgende drei Bausteine wichtige Elemente des Projektes.

Baustein I ist eine schulinterne Präsentation der bis dahin erreichten Ergebnisse, der sogenannten Zwischenstation, die für alle Gruppen unmittelbar vor den Sommerferien stattfindet. Diese wird in einer der beteiligten Schulen durchgeführt. Sie ist eine Art Werkstatt, in der sich alle Gruppen kennenlernen und sich gegenseitig ihre ersten Ergebnisse vorstellen. Jede Gruppe ist aufgefordert, ihre Darbietung selbst zu moderieren. Alle Darbietungen werden per Videoaufnahme festgehalten, so dass diese Aufnahmen den einzelnen Schüler-Teams dazu dienen können, nach den Sommerferien wieder an die bereits erreichten Ergebnisse anzuknüpfen und von dem Punkt an konstruktiv weiter arbeiten zu können. Der Kompositionsprozess nach den Sommerferien ist der Spiegelung gewidmet.

Bei diesem Arbeitsprozess kann es sich um die Spiegelung des musikalischen Materials handeln, es kann sich um die Spiegelung des Projektverlaufs zwischen Mai und Juli 2018 handeln, es kann aber auch um das Spiegeln von neuen Ereignissen gehen, die hinzugefügt werden.


Baustein II besteht in einem Get Together aller Gruppen am Samstag, den 17.11.2018, im Rahmen dessen die Schüler*innen von professionellen Regisseur*innen, bzw. Theaterpädagog*innen auf ihren Auftritt vorbereitet werden. Hierbei soll den Schüler-Teams der Transfer ihrer Präsentation der Komposition vom Musikraum auf die große Bühne der Weg geebnet werden. Jede Gruppe spielt ihre bis dahin möglichst fertiggestellte Komposition vor und stellt sich den kritischen Kommentaren der Regie. In einzelnen Gruppenübungen können die Anregungen sofort umgesetzt werden. Abschlusspräsentationen aller Gruppen im Rahmen des Get Togethers dienen den Schülergruppen als erster Bühnentest.


Baustein III ist die öffentliche Aufführung der Ergebnisse der Schüler-Teams, die Ihre Uraufführungen in einem gemeinsamen Abschlusskonzert im Rahmen von „Greatest Hits“ – dem Elbphilharmonie Festival für zeitgenössische Musik auf Kampnagel zwischen dem 28.11.2018 und 01.12.2018 im Rahmen von „Greatest Hits“ – dem Elbphilharmonie Festival für zeitgenössische Musik auf Kampnagel präsentieren .

Eine schulinterne Aufführung jeweils als Bestandteil einer Schulveranstaltung direkt vor dem Abschlusskonzert oder anschließend und/oder ein musikalischer Elternabend, angedockt an einen regulären Elternabend ist empfohlen und erwünscht.

Auswahl der Teilnehmenden und Rahmenbedingungen:

Eine unabhängige Jury wählt aus den eingegangenen Bewerbungen Konzepte von vier Komponist*innen und Schülergruppen aus und ordnet sie einander zu. Die Komponist*innen arbeiten über einen Zeitraum von sechs Monaten (exkl. Sommerferien und Herbstferien = 8 Wochen) im regulären wöchentlichen Musikunterricht von 90 Minuten und in eventuellen zusätzlichen Terminen mit der Schülergruppe. Die anleitenden Teams bestehen jeweils aus Komponist*in, Lehrkraft und in Einzelfällen zusätzlich unter Mitwirkung von Sozialpädagog*innen und/oder Erzieher*innen.

Begleitet und supervisiert werden die Projekte von dem Künstlerischen Leiter von Klangradar 3000 Burkhard Friedrich. Im Rahmen von drei Round Tables, an denen alle Projekt-Beteiligten verpflichtend teilnehmen. Es werden die ausgewählten Teams und Konzepte vorgestellt, die Arbeitsprozesse analysiert, die Konzeptverläufe präsentiert und alle anstehenden Aktivitäten besprochen und abgestimmt. Den genauen Terminplan finden Sie hier.

Das Konzept Reise 21 im Rahmen des Projektes Klangradar 3000 wird vom Landesmusikrat Hamburg e.V. veranstaltet. Das Projekt wird unterstützt von der Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg, von Feldtmann Kulturell, unter dem Dach der Hamburgischen Kulturstiftung, der Hamburgischen Kulturstiftung, sowie der Hamburg Musik gGmbH.


Bewerbung:

Komponist*innen sind aufgefordert, offene oder strukturierte kompositorische Konzeptionen für die Zusammenarbeit mit einer altersspezifisch präzisierten Schülergruppe einzureichen. Die Bewerbungsformulare finden Sie hier.

Die eingereichten Konzepte sollen erkennbare und realisierbare Innovationen im Umgang mit musikalischem Material zu dem inhaltlich vorgegebenen Thema aufzeigen. Musikpädagogische Erfahrungen sind erwünscht.

Die Komponist*innen erklären sich bereit, zwischen Mai und November (ausgenommen Sommer- und Herbstferien) wöchentlich 90 Minuten mit der ausgewählten Schülergruppe im Musikunterricht zu arbeiten. Die Kalenderwochen, in denen Projektunterricht stattfindet, finden Sie hier.

Lehrkräfte sind aufgefordert, Ihre Schülergruppen dazu anzuregen Ideen und Konzepte zum vorgegebenen Thema zu entwickeln und diese dann einzureichen. Die Bewerbung soll in Abstimmung mit den Schulleitungen der jeweiligen Schulen geschehen. Grundlage dieser Konzepte soll das Ziel sein, die Schüler*innen an neue musikalische Klang- und Ausdrucksformen jenseits ihres gewohnten musikalischen Umfelds heranzuführen.

Interdisziplinäre und kunstspartenübergreifende Kooperationen mit weiteren Schülergruppen sowie die Verwendung von visuellen Medien und/oder darstellenden Inhalten sind willkommen.

Aus der Bewerbung muss hervorgehen, dass die Teilnahme am diesjährigen Durchgang der Reise 21 von der Schülergruppe ausdrücklich gewünscht wird, dass die Schülergruppe nach den Sommerferien unverändert in der Zusammensetzung weiter besteht und dass möglichst der Projektunterrichtstag unverändert bleibt. Sollte letzteres nicht realisierbar sein, genügt ein Hinweis.
Die Bewerbungsformulare finden Sie hier.

Alle Bewerbungsunterlagen sind online einzureichen unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Einsendeschluss ist der Montag, 09.04.2018.

Konditionen der Teilnahme:

  • Die Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Komponist*innen, Schulen und dem Veranstalter, dem Landesmusikrat Hamburg werden durch den Abschluss von  Kooperationsvereinbarungen bzw. Werkverträgen geregelt.
  • Das Honorar für den Komponist / die Komponistin beträgt 2.200 Euro inkl. MWST.
  • Die Schule beteiligt sich mit 500 Euro an der Projektrealisierung (Auf Rechnung seitens der LMR)
  • Das Projekt Reise 21 wird im Rahmen des regulären wöchentlichen Musikunterrichts und in zusätzlich vereinbarten Terminen (Workshops, Proben etc.) realisiert.
  • Die Zusammensetzung der Schülergruppe und der anleitenden Teams bleibt über den gesamten Programmzeitraum konstant
  • Unmittelbar vor den Sommerferien führt jede Lerngruppe ihre bis dahin erarbeitet Komposition im Rahmen der Zwischenstation auf und erklärt sich gegebenenfalls als gastgebende Schule bereit, die beteiligten Schulen als Gastgeber mit ihren Beiträgen einzuladen. Von jeder Präsentation im Rahmen der Zwischenstation erstellt die künstlerische Leitung von Klangradar 3000 eine Video-Dokumentation, die der jeweiligen Schülergruppe zur Verfügung gestellt wird und die die Fortsetzung der kompositorischen Arbeit nach den Sommerferien erleichtert.
  • Über den gesamten Programmzeitraum finden vier „Round Tables“ statt, an denen alle Teams verpflichtend teilnehmen.
  • In allen Aufführungen moderiert jede Schülergruppe die eigene Komposition an und führt diese eigenständig und ohne Unterstützung des Komponisten/der Komponistin auf.
  • Im Abschlusskonzert ist jede Komposition auf eine maximale Dauer von ca. 15 Aufführungsminuten beschränkt.
  • Jedes Team reicht bis vier Wochen nach dem Abschlusskonzert eine umfassende Dokumentation über den Konzeptverlauf und die Komposition ein. Dafür werden Erhebungsfragebögen und Dokumentationsleitfäden zur Verfügung gestellt.
  • Am Samstag, 02.06.2018 findet im Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung eine Fortbildung mit dem Musikvermittler und Klangforscher Prof. Johannes Voit (PH Karlsruhe) eine Fortbildung zum Thema Experimentelle Klanggestaltung in der allgemeinbildenden Schule statt, deren Teilnahme für alle beteiligten Lehrkräfte, Komponist*innen der Teams verbindlich ist.


Klangradar 3000/Reise 21 2018 – Motto: '
Das Fremde=Das Eigene?

Terminplan (Änderungen vorbehalten):

Ausschreibung Montag 05.02.2018
Einsendeschluss Montag 09.04.2018
Jurysitzung Montag 16.04.2018 / 17.00-19.00
 
Bekanntgabe Freitag 20.04.2018 
1. Round Table Montag 14.05.2018 / 17.00-19.00 
KICK OFFS Schulen + Projektbeginn Dienstag 22.05.-26.05.2018 
Fortbildung Samstag 02.06.2018 / 10.30-16.30 / LI 
2. Round Table Montag 25.06.2018 / 17.00-19.00
Zwischenstation    Donnerstag 28.06.2018, 10.00
3. Round Table    Donnerstag 27.09.2018 / 17.00-19.00
Abgabefrist Titel und
Schülernamen
Freitag 26.10.2018 
(Abendprogramm)
Abgabefrist Technische Liste
Freitag 26.10.2018 
Get Together aller Gruppen Samstag 10.00-14.00 
Abschlusskonzert Greatest Hits zwischen 28.11.18+01.12.2018
4. Round Table
(Reflektionsrunde)
Donnerstag 06.12.2018 / 17.00-19.00
     

Ferien und Unterrichtswochen

Sommerferien Donnerstag, den 05.07.2018 – Mittwoch, den 15.08.2018

Herbstferien Montag, den 01.10.2018 – Freitag, den 12.10.2018

Unterrichtswochen:

  1.  21. KW ab Dienstag 22.5.2018
    2.    22. KW ab 28.05.2018
    3.    23. KW ab 04.06.2018
    4.    24. KW ab 11.06.2018
    5.    25. KW ab 18.06.2018
    6.    26. KW ab 25.06.2018
    7.    27. KW ab 02.07.2018 – 04.07.2018
    8.    33. KW ab Donnerstag 16.08.2018
    9.    34. KW ab 20.08.2018
    10.    35. KW ab 27.08.2018
    11.    36. KW ab 02.09.2018
    12.    37. KW ab 10.09.2018
    13.    38. KW ab 17.09.2018
    14.    39. KW ab 24.09.2018
    15.    42. KW ab 15.10.2018
    16.    43. KW ab 22.10.2018
    17.    44. KW ab 29.10.2018
    18.    45. KW ab 05.11.2018
    19.    46. KW ab 12.11.2018
    20.    47. KW ab 19.11.2018
    21.    48. KW ab 26.11.2018


Veranstalter:
Landesmusikrat der Freien und Hansestadt Hamburg e.V.
Dammtorstrasse 14
20354 Hamburg
Tel: 040/6452069

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
www.landesmusikrat-hamburg.de
www.klangradar3000.de


Ansprechpartner*in:

Bei organisatorischen Fragen:
Frau Lisa Henningsen, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Bei künstlerischen Fragen:
Herr Burkhard Friedrich, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
 

NEws

Hier geht es du den Projektdokumentationen der „Reise 21“-Teams

Erhebungen

Archiv

 

Termine

Montag, 25. Juni, 11.00-12.00, Gymnasium Allee, Aula
„Zwischenstation“
Die Reise 21-Klassen 2018 präsentieren ihre ersten Ergebnisse.
Gäste Willkommen! (Anmeldung unter friedrich@landesmusikrat-hamburg.de)

 

 

 

Um unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen, verwenden wir Cookies. Die von uns verwendeten Cookies sind Session-Cookies. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs wieder gelöscht. Unsere Datenschutzangaben finden Sie im Impressum.

Ich akzeptiere die Nutzung von Cookies auf dieser Seite.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk